border=0


border=0

Physikalische Phänomene. Vorlesungsnotizen

Wir machen Sie auf eine Vorlesung über physikalische Phänomene aufmerksam .

  1. Einführung in physikalische Phänomene

  2. Methoden der Sondenmikroskopie. 1.1.1. Rasterkraftmikroskopie

  3. Leistungsspektroskopie

  4. Methoden mit Cantilever-Sensoren

  5. Cantilever-Sensorarchitektur und Cantilever-Positionsüberwachungssysteme

  6. Herstellung und Verfahren zur Reinigung von Auslegern

  7. Konverter von biochemischen Reaktionen in ein analytisches Signal

  8. Amperometrischer Analysator

  9. Potentiometrischer Analysator

  10. Kapazitiver Immunsensor

  11. Leitfähigkeitssensoren

  12. Optische Immunsensoren

  13. Piezoelektrische Quarzimmunsensoren

  14. Vergleichende Analyse der Analysemöglichkeiten verschiedener Arten von Immunsensoren

  15. Untersuchungen chemischer und biologischer Prozesse an der Oberfläche des Kragarms. Chemisorption niedermolekularer Substanzen und chemischer Oberflächenreaktionen

  16. Cantilever-Sensoren basierend auf hochmolekularen und Biopolymer-Systemen

  17. Das Gerät und Funktionsprinzip von SAW-Konvertern

  18. GRUNDLEGENDE ARTEN VON AKOELEKTRONISCHEN GERÄTEN Verzögerungsleitungen

  19. SAW-Bandpassfilter

  20. Tensidresonatoren

  21. Geräte zur Erzeugung und Komprimierung komplexer Signale auf einer SAW

  22. Die physikalische Basis akustooptischer Geräte Akustooptik -

  23. Modulatoren

  24. Bereitstellungsgeräte

  25. Impulsverdichter

  26. Akustische Rückkopplungssysteme:

  27. Kapitel 5. Auswirkungen der Wechselwirkung eines elektromagnetischen Feldes mit einem Stoff

  28. Physikalische Grundlagen der Schwingungsspektroskopie

  29. Magnetooptische Phänomene

  30. Zeeman-Effekt

  31. Starker Effekt

  32. Resonanzregime der Feldwechselwirkung mit Materie

  33. Elektronische paramagnetische Resonanz (EPR)

  34. Kernspinresonanz

  35. Das Phänomen der Magnetresonanz wird zur Detektion und Messung elektrischer und magnetischer Wechselwirkungen von Elektronen und Kernen in makroskopischen Materiemengen verwendet. Dieses Phänomen ist auf die paramagnetische Ausrichtung der Elektronen und Kernströme von außen zurückzuführen.

  36. Mossbauer-Effekt

  37. Gunn-Effekt

  38. Grundlagen der Wechselwirkung elektromagnetischer Wellen und Teilchenstrahlen mit Materie

  39. Interferenz- und Beugungsphänomene während der Partikelbewegung

  40. Optoelektronische Geräte

  41. Physikalische Grundlagen der Elektronenmikroskopie Elektronenmikroskop

  42. Rasterelektronenmikroskop

  43. Auger-Spektroskopie

  44. Neutronenbeugung

  45. Neutronenbeugung

  46. Kapitel 11. Makroskopische Quanteneffekte in Festkörpern

  47. Die physikalische Natur des Tunneleffekts

  48. Zenerdurchschlag. Feldemission

  49. Funktionsprinzip eines Rastertunnelmikroskops

  50. Gerät und Funktionsprinzip von STM

  51. Rasterkraftmikroskopie

  52. Gerät und Funktionsweise von AFM

  53. Experimentelles Schema

  54. Moleküle aus Einzelteilen zusammensetzen

  55. Quanten-Hall-Effekt und seine Anwendung bei der Konstruktion eines Widerstandsstandards

  56. Physikalische Grundlage für die Anwendung des Phänomens der Supraleitung in Messgeräten

  57. Supraleitereigenschaften

  58. Quantenmechanische Theorie der Supraleitung

  59. Erläuterung der Begriffe Exziton und Polariton

  60. Anwendung des Phänomens der Supraleitung in der Messtechnik

  61. Meisner-Effekt und seine praktische Anwendung

  62. Stationäre und instationäre Josephson-Effekte und deren Anwendung in der Messtechnik

  63. Rastermagnetmikroskope basierend auf supraleitenden Quanteninterferometern (SQUID - Mikroskopie)

  64. SQUID-Messteil

  65. SQUID AC

  66. Scanning SQUID-Mikroskop

  67. Scanning SQUID-Mikroskop (SSM-77)

  68. Wirkprinzipien von SSM-77

  69. Anwendungsbeispiele CCM-77

  70. Physikalische Elektronik und Nanophysik, Nanotechnologie und Nanomaterialien, Allgemeine Bemerkungen

  71. Elektronen- und ionenstimulierte Prozesse an der Oberfläche von Festkörpern

  72. Lineare Kohlenstoffkette. Synthese und Analyse

  73. Nanoelektronik

  74. Emissionselektronik

  75. Forschungsmethoden für Nanomaterialien und Nanostrukturen

  76. Beispiele für den Einsatz von Nanomaterialien in der Elektronik und Messtechnik

  77. >

  78. Graphen

  79. Fullerene

  80. Kohlenstoffnanoröhren

  81. Verwendung von Nanopartikeln zur Untersuchung biologischer Objekte

  82. Der Effekt der Plasmon-Exciton-Wechselwirkung

  83. Physikalische Basis für die Erstellung von mikro- und nanoelektromechanischen Systemen (MEMS)

  84. Sensoren und Mikroaktoren

  85. Herstellungsbeispiele und Anwendungsbereich von Mikro- und Nanosensoren

  86. Anwendung des Einsatzes von MEMS in der Telekommunikation

  87. Konstruktionsmerkmale und grundlegende Merkmale mikroelektromechanischer Bauelemente 3 3.1 MEMS-Technologie

  88. MEMS wird angezeigt

  89. MEMS-Netzteile für tragbare Geräte

  90. Elektromechanisches Gedächtnis

  91. Beispiele für MEMS-Geräte für den industriellen Einsatz

  92. Konstruktionsprinzipien und Eigenschaften des Betriebs elektromechanischer Quantenoszillationssysteme

  93. Beziehung zwischen den Konzepten der Quanten- und klassischen Schwingungssysteme

  94. Quantenoszillator basierend auf einem elektromechanischen Resonator

  95. Quantencomputer

  96. Literatur

  97. Eigenschaften der Physik nichtlinearer Prozesse in komplexen dynamischen Systemen

  98. Sensorische Systeme. Die Sinnesorgane. Physiologie der Sinne. Funktionen von Sensorsystemen. Sinneswahrnehmung. Stufen der Sinneswahrnehmung. Sensorische Systeme

  99. Menschliche sensorische Systeme

  100. Sinneswahrnehmung

  101. Allgemeine Physiologie der sensorischen Systeme. Klassifizierung von Rezeptoren. Angemessene Rezeptoren. Mechanorezeptoren. Chemorezeptoren. Photorezeptoren. Thermorezeptoren. Allgemeine Physiologie der sensorischen Systeme

  102. Rezeptorklassifikationen Rezeptoren

  103. Mechanorezeptoren

  104. Rezeptorklassifizierung Monomodale und polymodale Rezeptoren. Nozizeptoren (Schmerzrezeptoren). Exterorezeptoren. Interorezeptoren.

  105. Umwandlung von Reizenergie in Rezeptoren. Rezeptorpotential. Die absolute Schwelle. Die Dauer der Empfindung. Anpassung von Rezeptoren.

  106. Der Wert der empfangenen Felder

  107. Informationsverarbeitung in Schaltkernen und Pfaden des Sensorsystems. Laterale Hemmung.

  108. Laterale Hemmung

  109. Abwärtsbremsen (Verstärkung). Negativer Rückkopplungsmechanismus. Positiver Feedback-Mechanismus. Mehrkanal.

  110. Visuelle Empfindungen

  111. Subjektive Sinneswahrnehmung. Die absolute Gefühlsschwelle. Differenzschwelle. Die Schwelle der Diskriminierung. Webers Gesetz. Weber - Fechner - Gesetz. Stevens-Skala. Jedes sensorische System

  112. Webers Gesetz

  113. Subjektive Beurteilung der Reizintensität

  114. Räumliche Merkmale

  115. Das zeitliche Merkmal der Wahrnehmung aktueller Anreize

  116. Somatovisceralnyj sensorisches System. Somatoviskerales System.

  117. Tastempfindlichkeit

  118. Der Bereich der Aufnahmefelder von sensorischen Neuronen

  119. Verkapselte Rezeptoren sind innerviert

  120. Propriozeptive Sensibilität, Empfindung, Wahrnehmung

  121. Propriozeptoren

  122. Sensorsignale von Propriozeptoren

  123. Verwendung künstlicher neuronaler Netze zum Empfangen, Senden und Verarbeiten von Messinformationen

2019 @ edudocs.pro