border=0


Methoden und Mittel des hygienischen Trainings und der Aufklärung der Bevölkerung




Hygienebildung (Gesundheitserziehung) - eine Reihe von Aufklärungs-, Erziehungs-, Erregungs- und Propagandamaßnahmen, die auf die Schaffung eines gesunden Lebensstils, die Verhütung von Krankheiten, die Erhaltung und Stärkung der Gesundheit, die Verbesserung der Arbeitsfähigkeit und die Verlängerung ihres aktiven Lebens abzielen.

Die Basis der hygienischen Aus- und Weiterbildung ist das Konzept eines gesunden Lebensstils, dessen Hauptaufgaben formuliert sind:

  • reduzierte Raucherprävalenz;
  • Verbesserung der Lebensmittelqualität;
  • Steigerung der körperlichen Aktivität;
  • Milderung der Auswirkungen schädlicher psychosozialer Faktoren und Verbesserung der Lebensqualität;
  • Einhaltung von persönlichen und öffentlichen Hygienemaßnahmen durch die Bevölkerung;
  • reduzierter Alkoholkonsum ;
  • Prävention von Drogenkonsum .

Das Eintreten für medizinisches und hygienisches Wissen in der Bevölkerung trägt dazu bei, Morbidität und Mortalität zu verringern und eine gesunde, körperlich starke Generation hervorzubringen.

Vorbeugende Maßnahmen sind primär und sekundär .

Primär - wenn vorbeugende Maßnahmen auf die unmittelbare Ursache der Krankheit oder auf Schäden bei gesunden Menschen abzielen. Bei der Durchführung der Primärprävention ist das Lifestyle-Konzept von größter Bedeutung, das die Möglichkeiten zur Prävention chronischer nichtinfektiöser Krankheiten (Herz-Kreislauf-, endokrine, neuropsychiatrische usw.) bestimmt, deren Entstehung weitgehend mit Rauchen, Alkoholmissbrauch, körperlicher Inaktivität, schlechter Ernährung zusammenhängt. psycho-emotionaler Stress.

Sekundärpräventive Maßnahmen werden bei Exposition gegenüber Bedingungen und Faktoren durchgeführt, die zur Entwicklung einer Krankheit oder eines Schadens beitragen, der bereits beim Patienten aufgetreten ist. Sekundärprävention ist im Wesentlichen eine gezielte Hygieneerziehung, einschließlich Einzel- oder Gruppenberatung, bei der Patienten und ihre Familienmitglieder über die mit einer bestimmten Krankheit oder Gruppe von Krankheiten verbundenen Kenntnisse und Fähigkeiten unterrichtet werden. Die Sekundärprophylaxe umfasst vorbeugende Behandlungskurse und eine gezielte Erholung (Bewegungstherapie, Massage, Behandlung von Hühnern usw.).

Sowohl primäre als auch sekundäre Präventionsmaßnahmen zielen darauf ab, die richtige Wahrnehmung und Einstellung gegenüber den veränderten Fähigkeiten und Bedürfnissen des Körpers zu schaffen.

Arten von medizinischen Präventionsdiensten :

Methoden und Mittel des hygienischen Trainings und der Aufklärung der Bevölkerung und der Förderung eines gesunden Lebensstils:


border=0


Methoden Mittel
Oral Vortrag, Gespräch, Beratung, Diskussion, Stunde der Fragen und Antworten, Gesundheitsstunden usw.
Gedruckt Memos, Broschüren, Flyer, Artikel, Fragen und Antworten.
Klar TV, Film, DVD, Dias, Hygienebulletins.
gemischt Alles bedeutet zusammen.

Hygienisches Training und Erziehung, Förderung eines gesunden Lebensstils wird auf Bevölkerungsebene unter Verwendung verschiedener Formen und Methoden des Trainings durchgeführt, erfordert keine wesentlichen körperlichen Kosten.

Jede der Methoden kann unter Verwendung bestimmter Formen und Mittel implementiert werden. Unterscheiden Sie individuelle, Gruppen- und Massenformen der Hygieneerziehung.

Formen der individuellen Exposition ermöglichen eine maximale Berücksichtigung der Eigenschaften des Empfängers. Sie werden zum Beispiel bei der Kommunikation zwischen einem Gesundheitspersonal und einem Patienten verwendet (Gespräch, Unterrichtung, Konsultation - persönlich oder telefonisch, persönliche Korrespondenz).

Formen der Gruppenexposition werden für die differenzierte Hygieneausbildung verschiedener Alters- und Berufsgruppen der Bevölkerung sowie für die praktische Ausbildung eingesetzt.

Die Vorlesung wird von Ärzten der Region Moskau oder medizinischen Assistenten in den Einrichtungen (außerhalb der Region Moskau) durchgeführt. Die Zusammensetzung des Publikums sollte zwischen 10 und 25 Personen betragen. Der Schwerpunkt der Präsentation liegt auf präventiven Maßnahmen für eine bestimmte Pathologie. Das Vorlesungsmaterial enthält keine medizinischen Begriffe und Empfehlungen für den Gebrauch bestimmter Medikamente. Die Vorlesung ist ein Massenmittel der hygienischen Aus- und Weiterbildung, gekennzeichnet durch die größte Kapazität der vom Dozenten verarbeiteten Informationen. Für kurze Zeit muss der Dozent ein neues großes Material vorlegen. In der Regel wird von einem großen Publikum ein Vortrag erwartet.



Gespräche werden von allen medizinischen Fachleuten (Ärzten, Sanitätern, Hebammen, Krankenschwestern) geführt. Die Zusammensetzung des Publikums ist von 1 Person (Einzelperson) bis 5-7 Personen (Gruppe). Die Gesprächsthemen können sehr unterschiedlich sein. Das Gespräch beinhaltet die aktive Teilnahme der Zuhörer. Das Gespräch beinhaltet die aktive Teilnahme der Zuhörer. Die Aufgabe des Moderators ist es, es durch Leitfragen interessant zu machen, die Zuhörer in das allgemeine Gespräch einzubeziehen.

Das Q A Board ist eine Form der Fernberatung.

Das Memo wird dem Patienten ausgehändigt, um ihn an Tipps zur Stärkung und Erhaltung der Gesundheit zu erinnern.

Der runde Tisch mit den Stunden für Fragen und Antworten ist eine Gruppenarbeit der Hygieneausbildung, die auf einer Diskussion spezifischer Fragen im Zusammenhang mit der Stärkung und dem Schutz der Gesundheit der Anwesenden und dem Meinungsaustausch basiert. Die Veranstaltung wird nicht nur von Medizinern besucht, sondern auch von öffentlichen Organisationen (Drogenabhängige, Pensionskasse usw.).

Das Wandsanitärsiegel (Plakate, Hygienebulletins) ist ein Massenmittel der Gesundheitserziehung, das visuell, farbenfroh und mit spezifischen Informationen versehen ist. Ein künstlerisch gestalteter Newsletter zieht immer die Aufmerksamkeit auf sich und ist eines der verständlichsten Propagandamittel.

Ein Newsletter ist eine illustrierte Zeitung zur Gesundheitserziehung, die sich nur einem Thema widmet. Das Thema sollte unter Berücksichtigung der Herausforderungen der modernen Gesundheitsversorgung sowie der epidemiologischen Situation relevant sein. Der Titel wird in Großschrift angezeigt. Sein Name sollte interessant und faszinierend sein und es ist ratsam, das Wort „Krankheit“ und „Vorbeugung“ nicht zu erwähnen.

Der Newsletter besteht aus 2 Teilen - textuell und illustriert. Der Text wird auf ein Standardblatt Whatman-Papier in Form von 13-15 cm breiten Spalten auf einer Schreibmaschine oder einem Computer gedruckt. Erlaubt, Text in kalligraphischer Handschrift in Schwarz oder Lila zu schreiben. Es ist erforderlich, ein Editorial oder eine Einleitung hervorzuheben. Der Rest des Textes sollte in Unterabschnitte (Überschriften) mit Unterüberschriften unterteilt sein, in denen das Wesentliche der Themen und praktische Ratschläge dargelegt sind. Bemerkenswert ist die Präsentation von Material in Form von Fragen und Antworten.

Der Text sollte in einer Sprache verfasst sein, die für die breite Masse ohne medizinische Terminologie verständlich ist, mit der Verpflichtung, lokales Material zu verwenden, Beispiele für angemessenes hygienisches Verhalten in Bezug auf die eigene Gesundheit, Fälle aus der medizinischen Praxis.

Dekoration: Zeichnungen, Fotos, Applikationen sollten elegant sein, das Material veranschaulichen, aber nicht duplizieren. Ein Bild kann eines oder mehrere sein, aber eines davon - das Hauptbild - sollte die semantische Hauptlast tragen und Aufmerksamkeit erregen.

Text und Dekoration müssen nicht sperrig sein.

Das Hygienebulletin endet mit einem Slogan oder Aufruf. Es sieht besser aus, wenn es von einem Rahmen umrahmt wird. Das Emblem des Roten Kreuzes und Schalen mit einer Sch> Der Name „Sanbulletin“ und die Ausgabenummer sollten nicht vorhanden sein, da es sich bei dem Sanbulletin nicht um eine Zeitschrift handelt.

In der unteren rechten Ecke wird der Verantwortliche und das Veröffentlichungsdatum angegeben. Es ist erforderlich, die Veröffentlichung des Hygienebulletins mindestens ein bis zwei Mal pro Quartal sicherzustellen.

Thematic Sanitary Album ist eine illustrierte Publikation, die sich einem bestimmten medizinischen und hygienischen Thema widmet und einen ganz bestimmten Adressaten hat.

Die Vorführung von Dias, Filmen und DVDs zu Gesundheitsfragen ist eine massive Form der Hygieneausbildung zum Thema Lebensstil - optimal für Gesundheit und Krankheitsvorbeugung. Es ist ratsam, mit einem Vortrag relevante Aspekte der Stärkung und Erhaltung der Gesundheit zu kombinieren.

Mass Wellness Company - wird zu medizinischen Terminen abgehalten, um auf ein bestimmtes Problem aufmerksam zu machen. Es beinhaltet die Teilnahme einer großen Anzahl von Personen unter Einbeziehung von Spezialisten mit einem allgemeinen und engen Profil.

Gesundheitsecke

Der Organisation der Ecke sollte eine gewisse Vorarbeit vorausgehen:

• Koordination der Organisation der Ecke mit der Leitung dieser Institution;

• Festlegung des Werkverzeichnisses und der erforderlichen Baumaterialien (Ständer, Dielen, Montageschienen, Knöpfe, Kleber, Stoffe usw.);

• einen Ort auswählen - vorzugsweise einen Ort, an dem immer oder oft viele Menschen anwesend sind;

• Eine Auswahl relevanter Bildmaterialien: Plakate, Ausstellungen, Transparentfolien, Fotografien, Memos, Faltblätter, Zeitungsausschnitte, Zeichnungen. Diese Auswahl wird mit Hilfe eines Hygieneausbilders in der Region durchgeführt.

Moderne Formen der Arbeit zur hygienischen Aus- und Weiterbildung der Bevölkerung beinhalten eine Reihe von Unterrichtsmethoden, die dazu beitragen, den Grad der Informationsaufnahme zu erhöhen (z. B. Diskussion in Gruppen (50%) + Verwendung von Sehhilfen (30%) = 80% der Materialaufnahme).

3. Planung, Organisation und Kontrolle der Hygieneausbildung am Beispiel der Organisation von Gesundheitsschulen .

Eine Schule für Patienten ist eine Kombination von Mitteln und Methoden zur individuellen und gruppenbezogenen Beeinflussung von Patienten und Bevölkerung, die darauf abzielen, ihre Kenntnisse, ihr Bewusstsein und ihre praktischen Fähigkeiten bei der rationellen Behandlung der Krankheit zu verbessern, Komplikationen vorzubeugen und die Lebensqualität zu verbessern. Ziel solcher Schulen ist es, die Motivation der Patienten zu steigern und die Umsetzung der medizinischen Empfehlungen zu verbessern, Partnerschaften mit einem Arzt in den Bereichen Behandlung, Rehabilitation und Prävention zu bilden und eine für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit zu erreichen. Beim Besuch dieser Schulen sind die Patienten für die Aufrechterhaltung ihrer Gesundheit, die rationale und aktive Einstellung zur Gesundheit, die Motivation zur Genesung und die Einhaltung des Behandlungsplans verantwortlich.

Die Entwicklung von Schulen für Patientengesundheit ermöglicht die Umsetzung eines der Grundprinzipien der Gesundheitsreform - Gewährleistung der Partnerschaft von Arzt und Patient bei der Erreichung der Qualität und Wirksamkeit der medizinischen Versorgung.





; Aufgenommen am : 2014-02-02 ; ; Ansichten: 53045 ; Verstößt veröffentlichtes Material gegen das Urheberrecht? | | Schutz personenbezogener Daten | AUFTRAG BESTELLEN


Haben Sie nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben? Verwenden Sie die Suche:

Beste Sprüche: Beim Bestehen der Laborarbeit gibt der Student vor, alles zu wissen; der lehrer gibt vor, ihm zu glauben. 9189 - | 7254 - oder alles lesen ...

Lesen Sie auch:

border=0
2019 @ edudocs.pro

Seitenerstellung in: 0.003 Sek.